Interview mit dem Aschaffenburger Schlossgespenst Thekla

Am 16.4.2015 besuchte die Klasse 3b das Schlossgespenst im Aschaffenburger Schloss Johannisburg.

Nach einer sehr interessanten Führung durch das Schloss war Thekla noch so freundlich, uns unsere Fragen zu beantworten. Luca: In welchem Turm wohnst du?
Thekla: Ich wohne im Bergfried, ganz oben in der Dachkammer. Dort steht eine große Truhe, in der ich tagsüber schlafe.

Max: Wie wurdest du zu einem Gespenst?
Thekla: Das ist eine lange Geschichte. Bei einem Überfall auf die alte Burg habe ich mich aus Angst vor den Soldaten im Bergfried in einer Truhe versteckt und bin eingeschlafen. Als ich dann nach langer Zeit um Mitternacht aufgewacht bin und aus der Truhe geklettert bin, habe ich plötzlich gemerkt, dass ich durch Wände und Türen gehen konnte. Ich war zu einem Gespenst geworden. Wie das genau geschehen ist, weiß ich auch nicht.

Maya: Wie lange spukst du schon?
Thekla: Schon 700 bis 800 Jahre. Unser Schloss ist zwar nur 400 Jahre alt. Aber ich habe auch schon vorher in der alten Burg gespukt. Die stand früher an derselben Stelle, wo jetzt das Schloss steht.

Michel: Wann wurde das Schloss gebaut?
Thekla: Von 1605 bis 1614. Es ist jetzt ziemlich genau 400 Jahre alt.

L.: Wie viel hat es gekostet, das Schloss zu bauen?
Thekla: Eine Million Florentiner Gulden. Das war zu der Zeit eine riesige Geldsumme.

Dana: Wie oft führst du Schulklassen durch das Schloss?
Thekla: Das ist unterschiedlich. Aber nicht mehr als ein oder zwei Klassen am Tag.

Noah: Macht es dir Spaß, im Schloss zu spuken?
Thekla: Oh, ja!

Emma: Gibt es noch andere Gespenster im Schloss?
Thekla: Nein, ich lebe und spuke hier alleine.

Julika: Hat sich schon mal ein Kind richtig vor dir gegruselt? Thekla: Nein, nicht wirklich. Ein bisschen Angst haben manche Kinder am Anfang schon, aber dann merken sie recht schnell, dass ich ein liebes Gespenst bin.

Teresa: Wieso heißt du eigentlich Thekla?
Thekla: Meine Oma hieß früher auch so und mir hat der Name immer gut gefallen.

Franka/Mara: Kann man noch mehr über deine Abenteuer im Schloss erfahren?
Thekla: Ja, es gibt sogar drei Bücher über mich. Sie heißen Thekla, das kleine Schlossgespenst, Band 1,2 und 3.


Vielen Dank für das Interview.

3b