Die Primax-Bande war wieder mal unterwegs

Am Donnerstag, den 30.04.15, besuchte die Klasse 3a der Mozart-Grundschule Aschaffenburg-Obernau die Raiffeisenbank Aschaffenburg in Damm.
Wir waren nämlich vom Main-Echo zu einem „Recherchetag“ eingeladen worden.

Um 9:00 Uhr wurden wir sehr herzlich empfangen und bekamen dort viel über die Bank und unser Geld erklärt.
Für uns als junge Kunden wurde das Primax- Sparen erklärt.

Das Geld entwickelte sich bereits in der Steinzeit.
Münzgeld war soviel wert wie Silber oder Gold.
Die ersten Münzen gab es im Jahr 7 v. Chr.
Die Raiffeisenbank wurde 1878 von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gegründet.

Der spannendste Teil unseres Besuches für uns war der Tresorraum.
Dort wurde für uns ein Schließfach reserviert.
Dieses öffneten Tommaso, Laura und Mia.
In dem Fach lagen viele Goldstücke – natürlich aus Schokolade – lecker!!!

In der Pause wurden an uns Spielgeldkarten in Höhe von je 10 € verteilt.
Davon konnten wir uns Teilnahmekarten für ein Quiz erwerben, an einem Geschicklichkeitsspiel mit Bällen teilnehmen und unser Glück beim Dosenwerfen versuchen.
So konnten wir Geld ausgeben und auch wieder – bei einem Gewinn – vermehren.

Auch konnten wir uns mit unserer Geldkarte belegte Brötchen, Trinken und Naschsachen kaufen.

Gegen 12:00 Uhr durften wir Herrn Müller, einem der Vorstände der Raiffeisenbank, unsere Fragen stellen.

Am Ende des Besuchs bekamen wir kleine Geschenke, je nachdem wie hoch unser Geldbetrag auf unserer Geldkarte war.

Laura Hartlaub, Marleen Mergler und Mia Zawidski, Klasse 3a der Mozart- Grundschule Aschaffenburg-Obernau

3b
3b
3b
3b
3b
3b
3b