Neuer Kinderstadtplan für Aschaffenburg

Die Stadt Aschaffenburg plant eine Neuauflage des vor einigen Jahren erstellten Kinderstadtplans.
Deshalb bekam die Klasse 3b der Mozartschule Aschaffenburg Obernau vor einigen Wochen den Auftrag, den alten Kinderstadtplan des Ortsteils Obernau auf Veränderungen zu überprüfen, die in den letzten Jahren entstanden.

Dazu hatten sie sich im Unterricht den alten Stadtplan angeschaut, den ihnen Herr Tessari vom Stadtplanungsamt zugeschickt hatte.
Sie lernten die Symbole kennen, die sich die Kinder bei der Erstellung des alten Planes ausgedacht hatten und verglichen sie auf Veränderungen.
Schnell fanden sie vieles, was sich geändert hatte.
Im alten Stadtplan war z.B. die neue Ortsentlastungsstraße nur als geplant eingezeichnet, die Sulzbacher Straße ist inzwischen zur Sackgasse geworden und es fehlte auch das Symbol für die Feuerwehr in der Hauptstraße.

Herr Tessari notierte sich diese und weitere Angaben der Kinder ganz genau.
Die Schüler/innen schlugen auch vor, weitere Gebäude in den Stadtplan aufzunehmen, wie z.B. den Geißenbrunnen, den alten Kirchturm und die Obernauer Kapelle als Wahrzeichen von Obernau.
Einig waren sich alle vor allem auch, dass die Obernauer Eisdiele in den neuen Stadtplan aufgenommen werden muss und überlegten sich eine Eistüte als neues Symbol.
Anschließend liefen sie zusammen mit Herrn Tessari durch Obernau und überprüften die Veränderungen vor Ort.
Sie suchten auch nach Orten, die besonders für Kinder interessant und wichtig sind, wie z.B. Kletterbäume, Spielplätze und Spielstraßen, in denen Kinder gefahrlos spielen können.

Zuletzt besuchten die Kinder noch die Obernauer Eisdiele, wo es nach ihrer Meinung „das weltbeste Eis Aschaffenburgs“ gibt. Das musste natürlich auch überprüft werden und alle stellten fest, dass es wirklich stimmte.

Colin Treubert, KlaraGrösbrink, Julika Blume, L., Emma Krug

3b
3b
3b
3b